Haarverpflanzung-Eigenhaarverpflanzung


Die Begriffe Haarverpflanzung, Haartransplantation, Eigenhaarverpflanzung oder auch Eigenhaartransplantation sind identisch und bedeuten immer das gleiche.

Haarverpflanzung oder Eigenhaarverpflanzung

Haarverpflanzung

Die neueren Techniken der Haarverpflanzung, wie sie hier unter Haartransplantation beschrieben sind, bedeutet für viele Betroffene eine akzeptable Lösung um den Haarausfall zu kaschieren. Die geeignetsten Kandidaten dafür sind Männer, welche unter hormonbedingtem Haarausfall leiden. Bei diesen ist noch ein Resthaarkranz vorhanden, welcher als Spenderbereich für eine Eigenhaarverpflanzung fungiert.

Leidet man jedoch unter sogenanntem diffusem Haarausfall, ist der Erfolg einer Haarverpflanzung nicht garantiert. Bei diesem Haarausfall verschwindet das Haar von der ganzen Kopffläche.

Bei einer Haarverpflanzung sind Sie im Gegensatz zu einer Organverpflanzung Spender und Empfänger in einer Person. Eine einzige Ausnahmen sind dabei eineiige Zwillinge. Bei diesen ist eine Haarverpflanzung auch von einer Person zur anderen möglich.

Eigenhaarverpflanzung

Der Spenderbereich für eine Eigenhaarverpflanzung sind meistens der hintere Bereich der Kopfhaut oder auch der seitliche Bereich.

Ein geeigneter Kandidat für eine Eigenhaarverpflanzung sind Sie dann, wenn einige der nachstehenden Punkte auf Sie zutreffen:

  • Sie sind sich der Möglichkeit bewußt, dass in seltenen Fällen der Haarausfall trotz einer Haar-Verpflanzung und Einnahme von Medikamenten weiter fortschreiten kann.
  • Wenn eine Glatzenbildung schon seit mehreren Jahren besteht und sich ein Haarmuster seit dieser Zeit gebildet hat. Sie sind lediglich an einer Behandlung einiger kahlen Stellen und an einem jugendliches Aussehen interessiert.
  • Wenn Sie als Mann oder Frau die Haare durch Verletzungen oder Verbrennungen verloren haben.
  • Wenn bei Ihnen als Mann oder Frau Haare durch andere chirurgische Eingriffe (z.B. Facelifting) verloren gegangen sind.
  • Die Haarverpflanzung sollte immer das letzte Mittel sein. Sie sollten vorher alle anderen Möglichkeiten versucht haben, Ihren Haarausfall durch Tabletten oder Wässerchen zu stoppen.

Risiken einer Haarverpflanzung bzw. Eigenhaarverpflanzung

Es sollen letztendlich auch gewissen Risiken einer Verpflanzung von eigenem Haar nicht verschwiegen werden.

In seltenen Fällen kann es passieren, dass durch Unachtsamkeit verpflanzte Haarimplantate herausgezogen werden oder auf der Kopfhaut an den betreffenden Stellen sich eine Infektion bildet (Antibiotikum). Eine Eigenhaarverpflanzung sollte weiterhin erst dann durchgeführt werden, wenn sich Ihr Haarausfall schon stabilisiert hat. Im schlimmsten Fall schreitet der Haarausfall fort und die transplantierten Haarregionen bilden dann eine oder mehrere Inseln auf Ihrem Kopf.

Den richtigen Arzt für eine Eigenhaarverpflanzung finden

Ein ganz wichtiger Punkt ist, den richtigen Arzt für die Eigenhaarverpflanzung zu finden. Man hört immer wieder davon, dass Gespräche unter ‘Hochdruck’ stattfinden und so eine objektive Entscheidung für oder gegen eine Haarverpflanzung manchmal sehr schwer ist. Auch soll es Chirurgen geben, für die eine Haarverpflanzung nur ein ‘Nebengeschäft’ ist.

Suchen Sie sich deshalb für eine Haarverpflanzung einen Arzt, für den die Eigenhaarverpflanzung das Fachgebiet darstellt und fragen Sie danach, wie viele solcher Haarverpflanzungen er schon durchgeführt hat und ob er in der Lage ist, Ihnen Referenzen zu nennen.

Suchen Sie im Internet nach den Begriffen ‘Forum’ und/oder Haarverpflanzung, Eigenhaarverpflanzung oder Haartransplantation um sich so durch Erfahrungsberichte anderer Patienten eine eigene Meinung bilden zu können.

Nehmen Sie auch auf jeden Fall vor einer Eigenhaarverpflanzung mit Ihrem Hausarzt oder Arzt Ihres Vertrauens Kontakt auf und sprechen Sie mit diesem über Ihre Absicht einer Haarverpflanzung.

 

Gesucht hier im Haartransplantation Blog wurde auch nach:

  • haarimplantation Inseln