Haartransplantation


Millionen von Menschen leiden in Europa unter Haarausfall und sogar beginnender Glatzenbildung. Während einige eine Glatze “sexy” finden, leiden andere darunter. Viele denken jedoch über eine Haarverpflanzung nach.

Eine Haartransplantation hat gegenüber anderen Methoden, welche lediglich den Haarausfall stoppen oder verlangsamen sollen (z.B. Tabletten, Haarwasser, Finasterid, spezielles Haarshampoo oder Nahrungsergänzungsmittel) den Vorteil, dass lichte Stellen auf der Kopfhaut wieder mit Haaren aufgefüllt werden können und somit einen nicht zu unterschätzenden kosmetischen Vorteil bietet. Schnellschreibende Menschen sprechen auch von einer Haartransplation.

Fast in allen Fällen liegen als Indikation für eine Haartransplantation oder einer Haarverpflanzung kosmetische Gründe zu Grunde. In der heutigen Zeit gibt es dafür auch eine Reihe von Verfahren, die für eine Haartransplantation in Frage kommen:

Haartransplantation und Haarverpflanzung Methoden

Haartransplantation und Haarverpflanzung mittels Stanztechnik (Punch)

Bei dieser Methode handelt es sich um ein älteres Verfahren, das heute fast nicht mehr zum Einsatz kommt. Es wurden zylinderförmige behaarte Hautteile entnommen und an anderer Stelle wieder eingesetzt. Das Ergebnis war oft eine Büschelung an den eingesetzten Stellen.

Haartransplantation mit Streifen Mini- oder Micrografts (MMG)

Diese Methode wird noch sehr häufig verwendet. Hier wird an Stellen mit Resthaar ein Streifen entnommen und anschließend mit den Haarwurzeln in verschieden große Hautteile zergliedert. Die so entstandenen Hautteile nennt man dann Mini- oder Micrografts. Diese werden dann an vorbereiteten Stellen unter örtlicher Betäubung wieder eingesetzt.

FUI – FUT Haartransplantation

Diese Transplantationsmethode ist eine Fortentwicklung der vorher beschriebenen MMG-Technik. Dabei wird der entnommene behaarte Hautstreifen unter einem Mikroskop in die ursprüngliche Bündelung des Haares zerlegt. Diese so entstandenen Haarteile nennt man Follicular Unit (FU).

FUE Haartransplantation oder Haarverpflanzung

Der Name FUE kommt dabei aus dem englischen und bedeutet “Follicular Unit Extraction) was bedeutet: eine Entnahme, dann die Zwischenlagerung und dann die Implantation dieser follikularer Haareinheiten. Zu erwähnen ist dabei, dass diese FUE Methode derzeit zu den modernsten Methoden der Haartransplantation und der Haarverpflanzung zählt. Diese so gewonnenen Haareinheiten bestehen aus einer natürlichen Bündelung von ein bis vier Haaren.

Solche Haareinheiten (Bündelungen) sind dabei für eine FUE Haartransplantation von Bedeutung, da unsere Haare in natürlichen Bündelungen wachsen und nicht jedes einzelne Haar für sich gesehen werden kann.

Die FUE Haartransplantation ist hier im Blog auf einer eigenen Seite näher beschrieben. Mehr zu den Kosten einer FUE Haarverpflanzung finden sie hier:  Kosten Informationen zu einer Eigenhaarverpflanzung finden Sie hier.

Vor einer Haartransplantation beachten 

  • einige Tage vor einer Haarverpflanzung auf Alkohol verzichten
  • vor einer Haarverpflanzung keine Schmerzmittel einnehmen
  • keine Einnahme von Vitamin B und E Präparaten
  • keine Haarwässer oder Haarwuchsmittel verwenden

Durchführung der Operation

Die Durchführung der Haartransplantation oder Haarverpflanzung, welche je nach Umfang viele Stunden dauern kann, ist nachstehend ganz vereinfacht beschrieben:

Vor der Durchführung der Transplantation wird die Kopfhaut betäubt, damit man bei dem Eingriff nichts spüren kann.  Dann werden je nach Transplantationsmethode vorhandene einzelne Haare (Büschel) entnommen (Graft). Diese werden dann ggf. unter dem Mikroskop aufbereitet. Die Grafts werden dann an den entsprechend vorbereiteten Punkten der Kopfhaut eingesetzt.

Eine Beschreibung zur Haartransplantation finden Sie auch hier bei Wikipedia

Nach der Haartransplantation

  • Wurden Ihnen vom Arzt Medikamente verschrieben (z.B. Antibiotika oder Schmerztabletten), dann müssen Sie diese zuverlässig einnehmen
  • in den ersten 2-3 Tagen die Entnahme- und Transplantationsstellen nicht berühren
  • 2 Wochen lang nicht häufig bücken und jeden Sport vermeiden
  • nach 4 Tagen die Haare behutsam waschen. Verwenden Sie ein von Ihrem Arzt empfohlenes Shampoo. Die Krusten der Wunden dürfen nicht entfernt werden. Diese sollten bis ca. 14 Tagen nach der Haarverpflanzung beim Waschen von selbst abfallen.
  • 5 Wochen lang keine direkte Sonne und keine UV-Strahlen
  • in den ersten vier Wochen können die transplantierten Haare fast vollständig wieder ausfallen. Diese wachsen jedoch nach ca. 5 Monaten wieder nach.
  • Erst nach mindestens 12 Monaten können Sie das endgültige Ergebnis der Haartransplantation sehen.

Kontaktieren Sie auf jeden Fall vor einer Haartransplantation einen Arzt Ihres Vertrauens (Hausarzt) und sprechen Sie mit ihm über Ihre Absicht.

 

Gesucht hier im Haartransplantation Blog wurde auch nach:

  • haartransplation
  • haarverpflanzung kosten
  • fue haartransplantation kosten
  • berichte über FUT und FUI Methode
  • FUI-Methode
  • haartransplantation ich war in der sonne